13. Oktober 2013

Wärmstens zu empfehlen: feine Möhrensuppe mit roten Linsen und Paprika

Im Herbst gibt es für mich manchmal nichts besseres als eine feine, wärmende Suppe.
Hier habe ich Möhren mit Paprika und roten Linsen kombiniert. Passt wunderbar zusammen.
Dazu kommen wärmende Gewürze wie Kreuzkümmel (auch Cumin genannt), Muskat und Kurkuma die eurer Suppe sowohl einen tollen Geschmack als auch einen wunderbar aromatischen Duft verleihen. 

Viel Freude beim Ausprobieren und einen schönen Sonntag. : )


Zutaten für 3 Portionen
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
4 große Möhren
2 rote Spitzpaprika
1 EL Bratöl
800 ml Gemüsebrühe
150 g rote Linsen

Die Gewürze:
Curry, Kurkuma, Muskat, Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer

Zum Verfeinern:
Sahne

Die Garnitur:
etwas Fetakäse
frisch gehackte Petersilie



wie es geht:
Die Zwiebel schälen, putzen und fein würfeln.
Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
Die Möhre ebenfalls schälen und in Ringe schneiden.
Die Spitzpaprika waschen, Kerngehäuse entfernen und das Gemüse dann fein würfeln. 
In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel gemeinsam mit dem Knoblauch, Möhre und der Paprika leicht anschwitzen. 
Dabei das Gemüse mit Curry, Kurkuma, Muskat und Kreuzkümmel würzen. 
Die Gewürze können dabei ruhig etwas angeröstet werden, dass verstärkt ihr Aroma. 
Das Ganze nun mit der Gemüsebrühe ablöschen. 
Den Topf mit einem Deckel verschließen und das Ganze bei mittlerer Hitze für ca. 8-10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse schön weich ist.

Parallel dazu setze ich in einem kleinen Topf die Linsen mit 300 ml Wasser auf. 
(Die Menge des Wassers ergibt sich aus der doppelten Menge des Linsengewichts. 
150 g Linsen benötigen somit exakt 300 ml Wasser zum weich garen.)
Nach etwa 15 Minuten sind die Linsen gar. 


Die Linsen gare ich separat, da ich sie am Ende sozusagen als Einlage in der Suppe haben möchte, ihr könnt die Linsen aber auch gemeinsam mit dem restlichen Gemüse garen und am Ende alles zusammen pürieren. Die Menge an Gemüsebrühe beträgt dann 1,1 l. 


2-3 Minuten bevor die Linsen gar sind, püriere ich das Möhren-Paprikagemüse zu einer glatte Suppe. 
Das Ganze nochmal mit den Gewürzen sowie Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die weich gegarten Linsen in die Suppe geben und wenn man mag mit einem Schuss Sahne verfeinern. 

Die Suppe habe ich mit ein wenig grob zerbröckeltem Feta und frisch gehackter Petersilie garniert. 

1 Kommentar:

  1. Klingt super. Vor allem, weil ich Möhrensuppe und Linsensuppe mag. Warum also nicht mal eine Kombination? und dann auch noch ohne Kartoffeln, super!

    AntwortenLöschen