13. Januar 2014

wenn schon kein Schnee, dann wenigstens Parfait: Spekulatius-Parfait mit Baileys

Neulich bin ich auf dem Blog von Patricia (Klick: Patce´s Patisserie) mal wieder auf ein mega leckeres Rezept gestoßen:
selbstgemachtes Parfait mit Spekulatius.
Glücklicherweise hatte ich von Weihnachten noch ein Päckchen Butterspekulatius übrig. 
Perfekt.

Und was soll ich sagen, dass Parfait ist einfach der Hammer. 
Es schmeckt wunderbar cremig und die Kekse passen perfekt dazu. 
Mein aller erstes selbstgemachtes Parfait und es hat gleich so wunderbar geklappt! 
Das wird es noch öfter geben. :)

Hier nun das Rezept:

Zutaten für eine Kastenform:
250 g Mascarpone
200 g saure Sahne
50-70 g Puderzucker
4 EL Baileys
150 g Schlagsahne
ca. 15 Butterspekulatius

Für die Deko:
4 EL Haselnusskrokant 
einige Tiefkühlbeeren (angetaut oder aufgetaut)


wie es geht:
Mit einem Handrührgerät die Mascarpone, saure Sahne, Puderzucker und Baileys zu einer glatten Cremé rühren. 
Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone-Creme rühren. 
Das Ganze nach eigenem Gusto nochmal mit Zucker oder Baileys abschmecken.

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen. 
Nun geht es ans schichten:
Zuerst so viel Mascarpone-Sahne-Creme einfüllen, das der Boden gerade so bedeckt ist. 
Darauf werden nun ca. 5 Spekulatius verteilt.
Jetzt wieder Mascarpone-Creme in die Form füllen und eine zweite Schicht Spekulatius dazu geben. 
So verfahren, bis drei Keks-Schichten und vier Cremeschichten entstanden sind. 
(Cremé, Keks, Cremé, Keks, Cremé, Keks und zum Abschluss nochmal Cremé)

Das Parfait wandert nun für ca. 3 Stunden in das Gefrierfach. 
(Ich habe es sogar über Nacht im Tiefkühler frieren lassen.)
Etwa 5-10 Minuten vor dem Servieren das Parfait aus dem Gefrierfach holen, in gleichmäßig große Scheiben schneiden und mit Haselnusskrokant sowie einigen Waldfrüchten garnieren.
(Wer mag, kann das Ganze auch noch mit einem Schuss Baileys garnieren ;-) )






























Viel Freude beim gemeinsamen Genießen.

Kommentare:

  1. Boar, jetzt ärger ich mich umso mehr, dass meine schwester gestern die letzten Spekulatius verdrückt hat! Gerade weil ich so auf dem Baileystrip bin. Hast du schon meinen Kuchen entdeckt?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudi,
    das sieht total fantastisch aus - ich bin mir sicher, damit kriege ich sogar den Spekulatius-Verschmäher Herrn D. ran an die Kekse. ^^ Das wird direkt gespeichert, damit ich es dem nächsten Besuch als atemberaubendes Dessert vorsetzen kann!

    <3-liche Grüße,
    Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Boah das sieht extrem lecker aus (und ich schau mir viele Essensbilder auf Blogs an, das heisst wirklich was, wenn ich das sage). Das würde ich am liebsten sofort probieren. Da das aber nicht möglich ist, merke ich mir das Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Wie ich sehe, hast du auch in den Mascarponetopf gegriffen :-). Sehr lecker!! So können auch noch die letzten "Spekulatiusse" dran glauben!
    Liebe Grüße MaLu

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja super, dass dir das Rezept genauso gut gefällt wie mir! Ich könnte mich in dieses Parfait auch reinlegen, so lecker finde ich es :-)

    Und die Bilder sind klasse! Viel viel besser als bei mir :-)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht einfach unglaublich lecker aus! Und der Schnee kommt jetzt sicher auch bald noch! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Geht und schmeckt doch sicherlich auch mit Gewürzspekulatius, oder?

    AntwortenLöschen