2. März 2014

Auberginen-Joghurt-Dip mit geröstetem Tortilla

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr genießt den Sonntag und hattet ein schönes Wochenende?

Bei mir geht es heute um die Aubergine.
Eigentlich bin ich kein großer Auberginen-Fan.
Dachte ich.
Woran das liegt kann ich gar nicht so sagen. 
Ich hab die lila Dinger einfach nicht gegessen.

Bis kürzlich eine liebe Freundin meinte: 
"Blog´ doch mal was mit Aubergine - die mag ich so gern." 
hm. na gut. ich kann es ja mal probieren. 
Tags darauf habe ich dann im Supermarkt zwei wunderbare Auberginenexemplare entdeckt.
Schicksal vielleicht. 
Rein damit in den Einkaufskorb.

Um mich erstmal heranzutasten habe ich mich zuerst an einem Auberginen-Dip versucht. 
Und hey, das hat gar nicht mal so übel geschmeckt. 
Es schmeckt sogar ziemlich gut und irgendwie nach Sommer.
Ich glaube wenn die Grillsaison beginnt, werde ich dieses Jahr auch mal ein paar Auberginenscheiben auf den Grill schmeißen. ^^
Vielleicht wird es ja bald wärmer, dann wird die Grillsaison schonmal vorgezogen. ^^

Liebe J., hier nun das Auberginenrezept für Dich - und natürlich für alle anderen auch ;-)

P.S. Eine Aubergine wartet noch auf ihren Einsatz, habt ihr noch Inspirationen für mich?


Zutaten für 1-2 Portionen:
1 Aubergine
5-6 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
150-200 g Joghurt
1 kleine Knoblauchzehe
Zitronensaft
1 Bund frische, glatte Petersilie
2 Tortilla-Fladen

wie es geht:
Die Aubergine waschen, trocken tupfen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. 
Die Auberginenscheiben auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.
Das Olivenöl in einer kleinen Schüssel kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und die Auberginenscheiben damit auf der Oberseite bepinseln. 


Die Auberginenscheiben nun für ca. 3-4 Minuten auf der obersten Schiene im Ofen grillen (ca. 220 Grad, Grillfunktion) bis sie auf der oberen Seite eine schöne goldene, leicht gebräunte Farbe angenommen haben.
Die Auberginenscheiben nun etwas auskühlen lassen und sich in der Zwischenzeit dem Joghurt widmen.


Den Joghurt in eine Schüssel geben, eine Knoblauchzehe dazu pressen und das Ganze mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Petersilie kurz abspülen, trocken tupfen, grob hacken und unter den Joghurt rühren.
Die abgekühlten Auberginenscheiben nun in kleine Würfel schneiden und unter den Joghurt mischen. 
Fertig ist euer herzhafter, leckerer Auberginen-Dip.


Jetzt noch die Tortillafladen auf der obersten Schiene im Backofen für 1-2 Minuten bei 220 Grad rösten (Grillfunktion), bis sie eine schöne gold-braune Farbe bekommen haben.
Tortillafladen in Dreiecke schneiden (das gelingt ganz einfach, in dem ihr den Fladen wie eine Pizza schneidet) und noch warm mit dem Auberginen-Dip servieren.


Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag & bis die Tage,

Kommentare:

  1. Ich glaube wir haben den gleichen Geschmack :-) Ich habe bisher auch sehr selten Auberginen verwendet und eher stiefmütterlich behandelt. Aber ich finde immer mal wieder Rezepte, wo ich mir dann vornehme auch mal was aus Auberginen zu machen. z.B. dieses hier: http://www.lecker.de/rezept/3045302/Auberginen-Bulgur-Involtini-mit-Ziegenfrischkaese.html
    Bisher habe ich es noch nicht gemacht. Aber wenn ich dein Rezept so lese, werde ich mich wohl auch mal ran wagen.
    Danke für das tolle Rezept und die schönen Foto´s :-)

    AntwortenLöschen
  2. Der Dip hört sich sehr lecker an, den merk ich mir. Ich liebe Auberginen und kann die immer essen. Gerne auch überbacken mit Parmesan, wie z.B. hier: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/61372/parmigiana-di-melanzane---auberginenauflauf-aus-kampanien.html. Mir parmesan schmeckt sowieso alles gut. ;)
    Liebe Grüße,
    bajka

    AntwortenLöschen
  3. Haha, dito, bei mir ist Aubergine auch "das unbekannte Gemüse". Schau mal hier, habe ich heute gerade veröffentlicht und bin danach auf dich gestoßen. Musste echt schmunzeln.
    http://engelchens-probierstuebchen.blogspot.de/2014/04/auberginendip.html

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen